Lüftung



Wartung warum? (siehe auch Betreiberverantwortung)
Um einen nachhaltig störungsfreien Betrieb Ihrer Raumlufttechnischen Anlage (RLT) zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Kontrolle und Wartung unerlässlich.

Werden beispielsweise die Luftfilter nicht bzw. nicht rechtzeitig ersetzt, reduziert der zurückgehaltene Schmutz die Luftdurchflussmenge, die Raumluft kann hierdurch nicht mehr in ausreichendem Maße von Schadstoffpartikeln wie Schimmelpilzsporen, Bakterien, Keimen und Stäuben aller Art befreit werden.
Allzu oft wird leider die Tatsache unterschätzt, dass RLT-Anlagen maßgeblich das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit der Mitarbeiter in Büros oder anderen Arbeitsplätzen fördern. Sie sorgen – im optimal Fall – für eine sanfte Belüftung, eine angenehme Temperatur sowie die richtige Luftfeuchtigkeit.

Der unsachgemäße Betrieb kann im schlimmsten Fall zum sogenannten «Sick Building Syndrome» führen, unter dieser Bezeichnung werden alle Einflüsse zusammengefasst, die ein Gebäude zum Verursacher von Unwohlsein, Krankheiten und Ausfällen machen. Kein Wunder, denn sobald sich an einer beliebigen Stelle einer RLT-Anlage Staub ansammelt, finden Krankheitserreger ideale Lebensbedingungen.

Gefahrenquelle Küchenabluft (Brandschutz in Küchen)

Schornsteinfeger, Wartungsdienste, Sachverständige und auch Versicherer stellen bei Prüfungen von Küchenabluftanlagen immer wieder große Mengen von Fettablagerungen, fehlende Wartungsöffnungen und mangelhaften oder fehlenden Brandschutz fest. Dieser Zustand , der sich durch alle Sparten der Gastronomie zieht, birgt ein großes Gefahrenpotenzial. Die VDI 2052 „Raumlufttechnische Anlagen für Küchen“ gibt Hinweise zur lufttechnischen Behandlung von gewerblichen Küchen sowie zur Dimensionierung und zum Aufbau der Raumlufttechnischen Anlagen. Bei Zuluft- und Umluftanlagen ist die VDI 6022 „Hygiene-Anforderungen an Raumlufttechnischen Anlagen“ zwingend zu beachten.

Wartungsaufgaben Brandschutzklappen
1. Gemäß Zulassung müssen Brandschutzklappen mit Wartungsauflagen, nach Inbetriebnahme der Lüftungstechnischen Anlagen, in halbjährlichem Abstand gewartet werden. Ergeben zwei aufeinanderfolgende Wartungen keine Mängel, sind die Brandschutzklappen nur noch in jährlichen Abständen zu warten.



2. Bei Brandschutzklappen ohne spezielle Wartungsauflagen muss das Öffnen und Schließen monatlich geprüft und protokolliert werden.

3. Darüber hinaus gibt es Brandschutzklappen, in deren allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung keine Aussage über Wartung beinhaltet ist. Diese Klappen müssen jährlich einer Inspektion unterzogen werden.

4. Über die Druchführung der Wartungsarbeiten muss eine Bescheinigung ausgestellt werden, die der Betreiber aufzubewahren hat.